Das Zero Project

Die Mission des Zero Project ist es, die Umsetzung der UNO Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN CRPD) zu unterstützen und sich für eine Welt ohne Barrieren einzusetzen („zero“ steht für null Barrieren).

Das Zero Project ist eine Plattform, auf der die innovativsten und effektivsten Lösungen von Problemen, mit denen sich Menschen mit Behinderungen tagtäglich auseinandersetzen, aufgezeigt und veröffentlicht werden.

Das Zero Project ist ein weltweites Netzwerk von Organisationen aus allen gesellschaftlichen Sektoren, das jedes Jahr innovative, wirkungsvolle und nachahmenswerte Projekte findet, auszeichnet und kommuniziert. Mehr als 6.000 Personen mit und ohne Behinderungen haben in den letzten Jahren dazu beigetragen, rund 700 solcher Projekte – Produkte, Services, Lösungen, aber auch Gesetze – auszuwählen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Die jährliche Zero Project Konferenz in der Wiener UNO-City

Die jährlich verliehenen Zero Project Awards unterstützen ihre herausragende Arbeit mit weltweiter Anerkennung, und werden bei der jährlichen Zero Project Konferenz in den Räumlichkeiten der UNO präsentiert.  Zwischen 2013 und 2021 wurden mehr als 650 “Innovative Practices and Policies“ ausgezeichnet.

Die Zero Project Konferenz, die jedes Jahr in den Räumlichkeiten der Vereinten Nationen in Wien stattfindet, bringt jedes Jahr eine große Zahl führende Entscheidungsträger aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammen.

Die innovativen Projekte werden auch über andere Kanäle wie den Zero Project Report, das Zero Project Video Portal, Social Media oder auf Konferenzen von Partner-Organisationen – darunter mehrere UN-Organisationen präsentiert. Seit dem Jahr 2020 findet die Auftaktsveranstaltung zur Zero Project Conference im Plenarsaal des Österreichischen Parlaments statt.

Zur unmittelbaren Umsetzung der Projektinnovationen wurde unter anderem Zero Project Impact-Transfer ins Leben gerufen, ein Umsetzungsprojekt in Partnerschaft mit der Fundación Descúbreme aus Chile und der Ashoka-Organisation.

 

4 wechselnden Themenschwerpunkte

Basierend auf der UN-Behindertenrechtskonvention schreibt  das Zero Project jedes Jahr einen „Call for Nomination“ aus, in dem Praxisbeispiele und Gesetze/Richtlinien aus aller Welt gesucht werden. Ausschlaggebend für die Zuerkennung eines Zero Project Award sind die Kriterien Innovation, Wirkung und Skalierbarkeit. Das Zero Project arbeitet in einem Vier-Jahres-Zyklus mit den folgenden vier Themen:

  • Beschäftigung (2017, 2021)
  • Barrierefreiheit (2018, 2022)
  • Selbstbestimmt Leben und Politische Teilhabe (2015, 2019)
  • Bildung (2016, 2020)

Seit 2020 ist zusätzlich zu diesen vier Themen ICT aufgrund der Bedeutung für Innovationen jedes Jahr ein Research-Thema. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Zero Project überdies jedes Jahr auf die Suche nach Innovationen in der barrierefreien Kunstvermittlung.

Zero Project Impact-Transfer

„Zero Project Impact-Transfer“ ist damit ein zusätzliches Modell der Essl Foundation (gemeinsam mit Fundación Descúbreme und Ashoka Österreich), Barrieren für Menschen mit Behinderungen abzubauen: Aus den hunderten Nominierungen, die jedes Jahr im Rahmen des Zero Project einlangen, werden jedes Jahr zehn Initiativen für Zero Project Impact-Transfer ausgewählt, um sie für die grenzüberschreitende Umsetzung vorzubereiten und zu begleiten. Die Essl Foundation unterstützt ausgewählte Projekte auch direkt in der Umsetzung in Österreich, etwa Specialisterne, Discovering Hands oder Livox.

Zero Project in Österreich

Auch in Österreich versteht sich Zero Project als Brückenbauer und Türöffner, um die Situation für Menschen mit Behinderungen zu verbessern. Schwerpunkte hierbei sind die Zero Project Unternehmens- und Branchendialoge, deren Ziel ist es, Unternehmer*innen durch Best Practice Beispiele zu inspirieren, künftig verstärkt auch Menschen mit Behinderungen im ersten Arbeitsmarkt anzustellen. Zusätzlich werden jährlich – in Kooperation mit der Tageszeitung „Die Presse“ Magazine zu Barrierefreiheit und inklusive Beschäftigung veröffentlicht und vorbildhafte Unternehmen im Rahmen des renommierten „Austrian Leading Company Awards“ ausgezeichnet.

Digitalisierung des Zero Project

In den letzten Jahren hat das Zero Project verstärkt auf die Digitalisierung gesetzt, um seine Wirkung weiter zu verstärken. So wurde eine umfassende Projekt-Datenbank aufgebaut, das Zero Project Video Portal eröffnet, und die Konferenz 2021 virtuell abgehalten. Dieser Schwerpunkt wird in den nächsten Jahren strategisch weiter ausgebaut werden.